HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelTutorialsGrafikWie nutze ich GIMP? Animationen Effekte und mehr!
Besucher online: 43
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Samstag, 12. Mai 2007 Seite 1/3
Animationen gestalten mit GIMP Bildgröße verändern
Wenn Ihr zum Beispiel mehrere Bilder nacheinander anspielen wollt ist das mit GIMP sehr einfach zu gestalten. Hierzu bedient man sich der Ebenen-Technik. Eine Gif-Animation verhält sich im Eigentlichen wie ein Daumenkino. Man hat also mehrere Bilder die sich in einem Detail unterscheiden. Lässt man diese Bilder nacheinander ablaufen entsteht ein bewegtes Bild.

Schritt 1 (Quelle: PCFreunde.de)
Schritt 1 (Quelle: PCFreunde.de)
Der erste Schritt liegt darin die Bilder, welche man nutzen möchte, in eine einheitliche Größe zu bringen. Wir öffnen also GIMP und darauf hin unser erstes Bild. Die Größe ist 1000*750 (ein wenig groß). Um es zu verkleinern klicken wir in der Menüleiste des Bildfensters auf "Bild"->"Skalieren". Hier ist es möglich die Höhe und Breite zu variieren. Standardmäßig ist die Änderung der Größe Abhängig voneinander. Das bedeutet, wenn man die z.B. Höhe verändert, ändert sich damit im gleichen Maße auch die Breite um das Bild nicht zu verzerren. Diesen Effekt kann man deaktivieren in dem man auf das Kettensymbol direkt neben der Bildgröße klickt. Diese hat man bei jeder Größenänderung.

skalieren (Quelle: PCFreunde.de)
skalieren (Quelle: PCFreunde.de)
In unserem Fall hier möchten wir erreichen, dass das Bild eine Größe 350*350 hat. Also legen wir zuerst die Breite fest. Nun ist aber die Höhe noch nicht auf 350. Hierfür wählen wir im Menü "Bild"->"Leinwandgröße". Neben den Größenangaben ist eine Kette. Wenn wir darauf klicken ist diese offen. Also setzen wir die Höhe auf 350. Wenn wir nun auf Zentrieren klickt verschiebt man das Bild in die Mitte. Nun noch auf "Ebene"->"Ebene auf Bildgröße" und das erste Bild hat die richtige Größe. 350*350

Abspeichern: "Datei"->"Speichern unter"->einen Ordner wählen und einen Namen. Bei Gimp muss man die Dateiendungen(jpg,gif,etc) selbst eintippen.

Das war der einfache Teil: Nun kommen wir zum zusammenfügen.
Weiter
© Copyright PCFreunde.de
Autor des Artikels
41.855 Punkte
Dieser Artikel wurde bisher
14.024 mal gelesen.
Schreiben des Artikels
(+300 Punkte)
Bitte melde dich an und bewerte diesen Artikel!
14 von 16 Mitgliedern
finden diesen Artikel gut
(+196 Punkte)
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
 
Kommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login