HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelAllgemeinTipps & TricksDie digitale Plaudertasche: Einen eigenen TeamSpeak-3-Server erstellen
Besucher online: 34
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Mittwoch, 16. Februar 2011 Seite 4/6
Den Server konfigurieren
Basisdaten des Servers ändern
Den Server konfigurieren (Quelle: PCFreunde.de)
Den Server konfigurieren (Quelle: PCFreunde.de)
Um den Namen des Servers zu ändern, klickt man in der linken Liste auf den ersten Eintrag TeamSpeak ]I[ Server mit der rechten Maustaste und wählt "Virtuellen Server editieren".

Für die meisten LAN-Partys wird es ausreichen, den Namen des Servers bei "Server Name" und das Passwort bei "Passwort" zu ändern. Bleibt das Passwortfeld leer, kann sich jeder User ohne Passwort in den Server einloggen. Wer möchte, kann eine Willkommensnachricht einfügen, mit der User begrüßt werden, wenn sie sich am Server anmelden. Falls mehr als 32 Personen gleichzeitig auf dem TeamSpeak-Server eingeloggt sein sollen, kann man dazu die Maximalanzahl der Clients erhöhen und auch bestimmte Slots reservieren.

Mit einem Klick auf "Mehr" erweitert man das Fenster um Profi-Einstellungen, die jedoch für einen lokalen LAN-Server kaum interessant sein dürften. Ein Klick auf "OK" speichert die Einstellungen. Hat man ein Passwort für den Server gewählt, muss dieses zur Bestätigung nochmals eingegeben werden.
Channels editieren und erstellen
Channel erstellen (Quelle: PCFreunde.de)
Channel erstellen (Quelle: PCFreunde.de)
Um den Haupt-Channel zu bearbeiten, in den alle User nach dem Login gelangen, klickt man ihn mit der rechten Maustaste an und wählt "Channel editieren". Bei "Name" kann man den gewünschten Namen eingeben – wir haben uns für "Lobby" entschieden. Auch hier kann ein Passwort vergeben werden, was jedoch beim Haupt-Channel wenig Sinn hat. Bei der Beschreibung des Channels kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Um die maximale Sprachqualität zu erreichen, empfiehlt sich der Codec "Speedx Ultra-Breitband (32 kHz)". Dessen Qualitätseinstellung sollte auf "Hohe Qualität" gesetzt werden. In unserem Test haben wir auf diese Weise zufriedenstellende Resultate erzielt. Bei der Verzögerung kann man bedenkenlos bei 20 ms bleiben, im LAN spielt die Bandbreite eine weitaus geringere Rolle als beim Betrieb des Servers via Internet. Mit einem Klick auf "OK" werden die Einstellungen übernommen.

Jeder normale User kann später einen eigenen Channel im TeamSpeak-Server erstellen. Diese sind jedoch standardmäßig nur temporär verfügbar – verlassen also alle User den Channel, wird dieser sofort gelöscht. Möchte man einen oder mehrere Channels erstellen, die permanent verfügbar sein sollen, kann man dies als Administrator tun. Hierzu klickt man auf die Ebene, in der man einen Channel erstellen möchte. Soll der neue Channel in der gleichen Ebene wie der Hauptchannel "Lobby" erstellt werden, klickt man mit der rechten Maustaste auf den Server und wählt "Channel erstellen". Wenn wir weitere fixe Channels in unserer "Lobby" erstellen wollen, klicken wir mit der Maustaste auf deren Channelnamen und wählen "Sub-Channel erstellen".

Beim Erstellen eines Channels kann man die üblichen Einstellungen treffen, darunter der Name, das Passwort und eine Beschreibung des Kanals. Auch hier kann man wählen, welcher Codec mit welchen Qualitätseinstellungen verwendet werden soll. Damit der Channel später erhalten bleibt, muss man bei "Channel Typ" die Option "Permanent" auswählen. Diese Option steht nur Admins zur Verfügung – fixe Channels sollten also von dem User erstellt werden, dessen Client mit dem Server-Token gefüttert wurde.

Tipp: Man kann anderen Usern ebenfalls individuelle Rechte geben, entsprechende Einstellungen findet man unter "Rechte" - "Servergruppen".

In unserem Fall haben wir zwei zusätzliche permanente Hauptchannels mit dem Namen "Team Rot" und "Team Blau" erstellt. Unsere Mitspieler können sich in diesen Channels jederzeit selbst noch Sub-Channels erstellen und diese beispielsweise mit einem eigenen Passwort sichern.
ZurückWeiter
© Copyright PCFreunde.de
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
Kommentar schreiben
 
Guru der Antworten
18.02.2011 18:23
Eigentlich ganz nett...aber wofür braucht man bei einer LAN TS3 ?
Man sitzt doch so, oder so in einem Raum.
 
madschuli
18.02.2011 22:08
Wo steht geschrieben, dass man bei einer LAN in einem Raum sitzen muss? Wir teilen das immer in mind. 2 Gruppen bzw. Räume auf - ginge gar nicht anders.
 
meijin
20.02.2011 13:11
Nun ja, wenn ich z.B. spiele mit meinem Headset, höre ich nichts mehr von außen. Deshlab ist es viel besser über TS3 zu reden.
 
DJStylerboy11
07.05.2011 19:29
Ich denke mal das ich es auch bald mal versuchen werde! :)
Mfg.DJ
 
meijin
07.05.2011 20:56
Ist ganz gut, aber mitlerweile hab ich meinen eigenen remote Server.
 
Edi/taris24
18.07.2011 13:06
Ich finds auch ganz nett, muss ja nicht immer LAN sein, ich weis zwar nicht wie :D Aber irgendwie kann man das Online Stellen über nen Server oder so.

[Sry bin bei sowas einfach nur schlecht Informiert ;)]
 
Alle BeiträgeKommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login
Happy Birthday!