HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelAllgemeinH4ckb3rts BlogH4ckb3rts Blog: Jetzt ist Schluss mit lustig!
Besucher online: 38
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Montag, 30. Mai 2011 Seite 18/22
KW 05: Schlaue Computer
H4ckb3rts Blog (Quelle: PCFreunde.de)
Ich durfte einige Tage der letzten Woche in fast völligem Schweigen verbringen. Ich habe eine Zahn-OP absolviert und der Heilungsprozess vermatschte meine Aussprache zu unverständlichem Lautbrei. Darum musste ich meine Support-Pflichten aus meiner Tätigkeit als Teilzeit-Admin auf 0tt0 übertragen. Der Arme saß also am Telefon und musste die Fragen und Anwürfe meiner User über sich ergehen lassen.

Seitdem habe ich einen dicken Respektsbonus bei ihm. Er behauptet, die telefonische Interaktion mit technisch unbeschlagenen Menschen zu hochtechnischen Themen hätte ihn intellektuell ausgesaugt wie ein hungerleidender Vampir. Es dauerte eine Weile – in der er schweigend an seinem Rechner saß – bis er überhaupt wieder der menschlichen Sprache mächtig war. Dann meldete er sich zurück mit: "Ich mag Computer lieber als Menschen. Sie mögen langsam sein, falsch konfiguriert, sogar kaputt. Aber eins sind sie nie: Computer sind nie dumm."
Happy Ninjas: Der vierte Streich
Der Wurfstern der Happy Ninjas (Quelle: PCFreunde.de)
Die Happy Ninjas etablieren sich als Ordnungsmacht in der deutschsprachigen Carder- und Untergrundszene: Sie haben ein viertes Mal zugeschlagen. Nach ihrem ersten Streich, der 1337-crew.to aus dem Netz verbannte und eine anschließende BKA-Razzia ermöglichte, dem zweiten Angriff, der carders.cc ins Nirvana schickte, und der dritten Attacke, die die Seiten von BackTrack, Ettercap und die Exploit Database abschaltete, flog nun der vierte Ninja-Stern. Das Schweizer Forum swissfaking.net und der VPN-Dienst vpn24.org existieren nicht mehr.

Im ersteren Falle gibt es auch schon eine Stellungnahme des zuständigen Administrators, derzufolge swissfaking.net nicht wiederbelebt wird. Diese frühzeitige Kapitulation folgt sicherlich auch aus der Tatsache, dass die Happy Ninjas zuvor carders.cc nicht nur einmal, sondern zweimal gehackt und bloßgestellt haben. Es scheint also keinen Zweck zu haben, zurückkehren zu wollen, wenn man einmal im Fokus der Happy Ninjas steht.

Die zugehörige Verlautbarung der Happy Ninjas – die wohlgemerkt kein E-Zine ist, weil die Opfer dieser Attacke eines solchen nicht würdig seien – lässt, wie schon die vorherigen, keinen Mangel an Selbstbewusstsein erkennen. Da sie aber, ebenfalls wie die vorherigen, Nutzernamen, Passwörter, Zugriffszeiten, Serverkonfigurationen und Privatnachrichten enthält, haben die Ninjas wohl auch keinen Grund zur Bescheidenheit. Sie haben beide Server nach allen Regeln der Kunst gerootet.

Die in dieser Weise dezimierte Untergrund-Community reagiert in ganz paradoxer Weise: Von vielen Seiten wird den Ninjas gratuliert, auch und gerade von ihren früheren Opfern. Der im Zuge des free-hack.com-Niedergangs bereits erwähnte J0hn.X3r nennt den Exitus von swissfaking.net beispielsweise eine "TOP Arbeit". Dabei haben erst vor wenigen Wochen sein Board und er dasselbe Schicksal erlitten wie jetzt die Schweizer.

Beim neutralen Beobachter allerdings hinterlassen die Aktivitäten der Happy Ninjas gemischte Gefühle. Einerseits treffen sie mit ihren Angriffen tatsächlich meistens die "Richtigen", also Seiten, auf denen illegaler Aktivität in verschiedenster Weise Vorschub geleistet wird. Andererseits erheben sie sich zu einer Art Untergrundpolizei, die Richter und Henker in Personalunion gibt. Wenn sie also zugegebenermaßen massenweise Coolness-Punkte einstreichen, muss man ihnen leider doch ein paar dieser Punkte wegen des spätpubertären Stils wieder streichen.
PS3-Hack: Sony will geohots Computer beschlagnahmen
George Hotz alias geohot (Quelle: Wikimedia Commons)
Nachdem George Hotz alias geohot Sonys PlayStation 3 gehackt hat und den systemöffnenden metldr-Schlüssel veröffentlichte, reagierte der japanische Konzern ziemlich verärgert. Hotz wurde verklagt und mittels einstweiliger Verfügung gezwungen, den Schlüssel offline zu nehmen. Ein ganzer Schwarm von Rechtsanwälten ist auf geohot losgelassen worden. Deren jüngster Coup besteht nun darin, sämtliches Computerequipment des jungen Hackers beschlagnahmen zu wollen. Dass es dabei um wesentlich mehr geht, als die Hardware, die zum Eindringen in die PS3 verwendet wurde, ficht die Anwälte offensichtlich nicht an.

Diese Vorgehensweise unterstreicht, dass man bei Sony keinen gesteigerten Wert auf ein gutes Image in Techie-Kreisen legt. Hotz stellt es auf seiner Homepage sehr richtig heraus: "Die Programmierer, die ihr eines Tages anheuern werden wollt, lesen heute die Nachrichtenseiten. Und sie werden sich erinnern." Also, liebe Techie-Kollegen: Boykottieren wir Sony! Keine VAIOs, PlayStations und Alpha-Kameras mehr. Und keine entsprechenden Empfehlungen mehr an Leute, die fragen: "Was für eine(n) [Kamera|Laptop|Konsole] soll ich mir kaufen?"
Ägypten: Abschaltung des Internets
Internet-Traffic von und nach Ägypten am 27. Januar 2011 (Quelle: Arbor Networks)
Im Zuge der Unruhen in Ägypten ist es zu einem interessanten und bisher einmaligen Phänomen gekommen: Einem ganzen Land wurde das Internet abgeschaltet. In einer konzertierten Aktion stellten alle Internetserviceprovider des Landes ihre Dienste für die Bürger fast gleichzeitig ein. Einzig die ägyptische Börse und einige Regierungsinstitutionen konnten weiterhin auf das Internet zugreifen. Ziel der Aktion war es, die Organisation spontaner Demonstrationen zu stören und es den Aufständischen schwerer zu machen, miteinander zu kommunizieren. Etwas Vergleichbares haben bisher nicht einmal China oder der Iran gewagt.

Doch wie schwer ist es für eine Regierung, die eigene Bevölkerung offline zu setzen? Im Falle von Ägypten bedurfte es anscheinend nur einiger Telefonate: Die an staatlich vergebene Lizenzen gebundenen ISPs hatten keine andere Wahl, als den verordneten Blackout umzusetzen. Eine solche diktatorische Macht erscheint aus mitteleuropäischer Perspektive rückschrittlich und demokratieunwürdig.

Tatsächlich wäre es aber auch in Deutschland wohl nicht viel schwieriger, das Internet abzuschalten. Sämtliche Internetzugänge werden von nur einer Handvoll Unternehmen realisiert, allen voran der Deutschen Telekom, die noch immer zu einem Großteil dem Staat gehört. Sie ist außerdem Eigentümerin praktisch aller "Letzten Meilen", also des letzten Stückchens Anschlussleitung hin zum Endverbraucher. Mobilfunkanbieter sind abhängig von Lizenzen der Bundesnetzagentur, also letztendlich auch vom Wohlwollen der Regierung. Sollten diese Unternehmen durch wie auch immer gearteten Druck dazu gebracht werden, ihre Tätigkeit einzustellen, heißt es für weit über 90 Prozent der deutschen Netznutzer: Die Seite kann nicht gefunden werden.

Was ich damit sagen will? Es ist nicht der technische Vorgang, der in Deutschland unmöglich wäre, sondern der politische. Und das ist auch gut so.
WikiLeaks: Das FBI macht Ernst
WikiLeaks (Quelle: WikiLeaks)
So anonym sind sie wohl doch nicht, die Mitglieder von Anonymous. Das US-amerikanische FBI hat 40 dortige Haushalte durchsucht, in Großbritannien sind fünf mutmaßliche Anonymous-Aktivisten verhaftet worden. Grund für das Vorgehen: Die Low-Orbit-Ion-Cannon oder LOIC, ein Software-Tool, mit dem WikiLeaks-Sympathisanten an einem DDoS-Angriff auf Unternehmen teilnehmen konnten, die zuvor ihre Zusammenarbeit mit WikiLeaks aufgekündigt hatten. Es handelte sich um ein einfaches Programm, das vom heimischen PC aus unermüdlich zahllose Unsinnsanfragen die die Server von PayPal, VISA und Co. schickte, um sie dadurch in die Knie zu zwingen.

Naturgemäß tat die LOIC dies aber ausgehend von der IP-Adresse der heimischen Rechner, was die Anonymous-Aktivisten ihrer Anonymität beraubt haben dürfte. Mit Hilfe der beim Provider gespeicherten IP-Adressen konnten die Polizeibehörden so nämlich Namen und Adressen der Hobby-Angreifer schnell ermitteln. Dass daraufhin jedoch eine internationale Verhaftungswelle einsetzt, ist etwas überraschend. Sowohl die kriminelle Energie als auch das politische Engagement dürften bei den meisten virtuellen Orbitalbombern kaum über das Niveau eines Lausbubenstreichs hinausgehen. Einzig als Abschreckungsmaßnahme für eventuell nachfolgende Anonymous-Aktionen scheint der Polizeischlag Sinn zu ergeben...
ZurückWeiter
© Copyright PCFreunde.de
Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
Kommentar schreiben
 
Hollywood
05.01.2011 17:29
Rückblick 2010: Noch mehr Totalversagen das Video die Ak ist das geilste :mrgreen:
Wie der zweite sich schrottlacht !
 
geilo
11.01.2011 18:51
Nei das mit dem Golf 2oder das wo der Fussball Spieler ausrutscht uund die Treppe runterrustscht
 
BgF
18.01.2011 16:16
Ich hatte ja meine bedenken was Kinect angeht.
Dachte wieder an irgendwelches rumgehampel, wie bei dem Wii Hype und eigentlich ist es auch nix anderes.
Doch wenn ich mich an den Film Minority Report erinnere :mrgreen:

Bin gespannt auf die Zukunft der Bewegungssteuerung.
 
geilo
30.01.2011 15:16
Wenn ich mich an den Film (T)Raumschiff Enterprise denke dann wird es auch nicht gerade der Renner in der Raumfahrt
 
nikasio14
15.02.2011 01:13
Sony = Fail ;-) Ich hab mich selten so schlapp gelacht, danke Hackbert!
Geohot Hat seine Sache aber fast noch besser gemacht :twisted:

Was die Folgen von BigBangTheory angeht, ich hoffe die deutschen Folgen gibt es bald im kino. Total mein Fall und absolut zum "auf-dem-Boden-umherrollen" =)
Fast schon besser als two-and-a-half-men ...

 
nikasio14
07.03.2011 22:53
hallo jungs!
betreffend der plug-computer: Wie kann man die programmieren/einstellen? Über RemoteAccess oder habe ich den Bildschirm-Eingang irgendwie übersehen!? :oops:

Ich denke gerade ernsthaft über solch eine Lösung nach weil ich non-stop unterwegs bin und sicher nicht mein laptop und 3 Festplatten mitschleppe...

Wie funktioniert das genau oder hab ich da einen Thread schon übersehen?

thx nikasio14
 
nikasio14
14.03.2011 22:53
:lol: Grüßli Müsli zurück 8)

Wuha ich glaub ich lern mal was Neues über SSH =)
Danke für die Hilfe!

Ich bin schon auf die nächsten Grundlagen-Infos gespannt! Wie wärs mit einem kleinen Einstieg ins erste dezentrale (kabel-)Netzwerk mit TCP-Protokoll und der Grundidee des internets, die ja mehr oder weniger auf TCP/IP basiert!? (Ich hoffe ich hab das jetzt richtig formuliert...)


Lg nikasio14
 
Piperjoe
18.04.2011 21:56
Sehr Schade das Geohot aufgegeben hat. Aber auch verständlich. Nach monatelangen Gerichtsverhandlungen gegen so einen Riesenkonzern wie Sony ist das ganze sicher ermüdent.

Grüße
Piperjoe

P.s.: Also habe ich an die EFF gespendet :>
 
geilo
23.04.2011 20:12
Vor 2 Wochen hatte ich die Entscheidung PS3 mit Move scheiß und XBox 360 Slim mit Kinect scheiß hab mich für die XBox entschieden!
Aber das ist vollkommen verständlich warum er aufgegeben hat er weiß das Sony Macht hat die er nicht hat!
Sony steckt viel viel viel viel Kohle in der Entwicklung von Sicherhei Microsoft entwickelt paar Spiele mehr schon haben sie mehr Kohle beide kommen zum Ziel. Aber ich werde mich eh von Sony Produkten fernhalten meine PSP ist nach 2 Jahren genau kaputt gegangen sie hat sich nicht mehr aufgeladen Reparatur sinnlos kostet mehr als ein neues Gerät
 
Nvidia Freak
18.05.2011 13:40
Also mit dem Artikel über Windows und Linux kann ich mich nicht mit anfreunden. In meiner Schule haben wir vor einem Jahr auf von Windows auf Linux gewechselt. Das hat bisher wunderbar geklappt und auch sämtlicher Aufwand das Netztwerk zu betreiben ist im Gegansatz zu dem Betrieb mit Windows merklich geschrumpft. Es ist auch kein "tippintensiver Alptraum". Auch sind bisher Probleme wie Viren oder ähnliches weggefallen und sollte ein PC mal nicht mehr funktionieren, ist er innerhalb einer Viertelstunde neu aufgesetzt. Mit Windows habe ich sowas bisher noch nicht hinbekommen.
Die meisten Probleme die noch auftauchen, haben wir mit unseren verbliebenen Windows-Rechnern.

Nachtrag eines anderen Admins
Die Organisation des Auswärtigen Amts mit Linux wurde katastrophal geleitet - Stichwort "Eigene Distribution"
 
geilo
18.05.2011 22:37
Nun ja aber wer will nun extra Tage lang Treiber und Software für Linux suchen? Für eine Schule ist das nicht schwierig die brauchen nur Office aber bei CNC wird das schon schwieriger.
Vielleicht ist Linux besser aber wozu sollte ich wechseln wenn Windows so toll funktioniert?
 
Nvidia Freak
19.05.2011 20:50
Naja, auch eine Schule braucht mehr als nur Office. Und mit Windows hat es nicht sehr toll funktioniert
 
Venson
20.05.2011 16:15
Gott: Menschen Doof!


Hahah...


Definitiv einer der besten blog eintragungen von H4ckv3rts Ever^^...

ich sag euch wir menschen haben vieleicht probleme...
 
freches Frettchen
28.05.2011 16:29
Hackbarts Block ist für mich an jedem Wochenende immer das Highlight.
Köstliche Kommentare mit einer schönen Portion Ironie :lol: .
Weiter so...
l.G. vom Uwe :wink:
 
tho.moore
30.05.2011 21:33
Schade, das du aufhörst.

Dann ist das vlt die letzte Möglichkeit, dir (nochmal) für die vielen schönen, lustigen, verrückten aber immer lehrreichen Artikel zu danken.

Vielen Dank für Alles!

Viel Glück für deinen weiteren Weg :wink:
 
-luke-
30.05.2011 21:43
Kein Witz hem? Heut ist nicht der 1. April. Ok. Sollst wissen ich hab es genossen, die ganzen 1,5 Jahre die ich den Blog kenne. Echt schade aber. . . Viel Erfolg und bye!
 
Lasergraph
30.05.2011 22:26
Kann mich da nur anschliessen.

Finde es ebenfalls sehr Schade das du nun aufhörst. Aber wie du schon geschrieben hast. Alles hat ein Ende,(nur die Wurst hat zwei).

Vielen Dank für die vielen wirklich tollen Blogeinträge. Und viel Erfolg.
 
ATI Gott
30.05.2011 23:29
Schade, dass eines der Highlights von PCF ausgeht :(

Dein Blog war jede Woche wieder sehr gut geschrieben und unterhaltsam! Schönes Video als Abschied :D Wir werden dich alle vermissen :cry:
 
DezarPunk
31.05.2011 03:53
Auch ich kann mich nur aschließen, der Blog war über die Jahre immer mein Montags-Höhepunkt!

Good bye H4ckb3rt! :( *schnief!*

Und alles Gute für Deine Zukunft! :wink:
 
freches Frettchen
31.05.2011 07:03
Tja Hackbart,
da kann und will ich mich
Deinem Freund 0tt0 nur anschliessen.Ich stehe auch auf und gebe Dir stillschweigend die Hand.
Danke für die wunderschönen Beiträge.Ich habe sie immer sehr gerne gelesen und mich köstlich amüsiert darüber.
Dankeschön nochmals für Deine Beiträge und alles Gute für Deine Zukunft.

//Vieleicht juckt es Dich doch nochmals in den Fingern,und Du meldest Dich mal wieder hier.Würde mich sehr darüber freuen.

liebe Grüsse mit einer Träne im Knopfloch und einer Rose im Auge vom ollen Uwe :cry: :cry:
 
Alle BeiträgeKommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login