HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelTutorialsLinuxWelches Linux ist das Richtige für mich?
Besucher online: 39
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Dienstag, 2. November 2010 Seite 1/7
Welches Linux ist das Richtige für mich?
Es gibt für fast alle Einsatzgebiete eine passende Linux-Distribution. Ob als Embedded-System auf Handys, als Desktop-System auf dem PC oder Notebook, oder auf einem Webserver - Linux ist aus dem digitalen Alltag nicht mehr wegzudenken.
Ubuntu - Linux for human beeings
Ubuntu 10.10 (Quelle: Wikipedia)
Ubuntu 10.10 (Quelle: Wikipedia)
Ubuntu ist ideal für Anfänger. Es ist aufgrund einer grafischen Oberfläche sehr einfach zu installieren und dank GNOME sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene User bestens geeignet.

Wem die GNOME-Oberfläche nicht zusagt, der kann sich auch "Kubuntu" installieren. Es handelt sich dabei um einem Ubuntu-Ableger mit KDE Oberfläche. Alternativ kann man aber auch bei einer bestehenden Ubuntu-Installation in der Konsole folgenden Befehl eingeben:
sudo apt-get install kubuntu-desktop
Wenn ihr das macht, könnt ihr am Log-In Screen die Oberfläche auswählen, die ihr wollt.

Für Ubuntu gibt es eine Reihe von bekannten und nützlichen Programmen, die in manchen Distributionen schon fix dabei ist. Nur einige Beispiele sind der Webbrowser Mozilla Firefox und das kostenlose Office-Paket OpenOffice zu nennen. Wer noch mehr Software braucht, der kann im Software-Center nach neuen Programmen und Anwendungen suchen. Die Anwendungen sind nach verschiedenen Anwendungsbereichen sortieren und ihr könnt auch eine globale Suche verwenden, um die zahlreichen verfügbaren Tools zu finden.
Meine Meinung:
Ubuntu ist definitiv einer der einfachsten Distributionen auf dem Markt. Da sie die verbreitetste ist erhält man für sie auch am meisten Hilfe. Wer schon Linux-Erfahrung hat, und auf aktuelle Software zu Gunsten der Stabilität verzichten kann, sollte Debian einsetzen. Es handelt sich dabei übrigens um die Basis von Ubuntu.
Weiter
© Copyright PCFreunde.de
Autor des Artikels
2.470 Punkte
Dieser Artikel wurde bisher
6.034 mal gelesen.
Schreiben des Artikels
(+175 Punkte)
Bitte melde dich an und bewerte diesen Artikel!
11 von 11 Mitgliedern
finden diesen Artikel gut
(+121 Punkte)
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
Kommentar schreiben
 
meijin
02.11.2010 23:53
Super Artikel,jetzt ueberlege ich auch, ob ich wechsele. Aber was ist mit Gentoo ?
 
ATI Gott
03.11.2010 14:04
Guter, klar verständlicher Artikel. Mir fehlen nur die Linux-Distributionen speziell für Netbooks á la EasyPeasy. Linux ist für ein Netbook nämlich perfekt. Es braucht wenig Leistung und wirklich viel machen kann man mit Netbooks auch mit Windows nicht...
 
NTFreund
03.11.2010 15:48
Zitat:
Gentoo?


Erstmal Danke für die bisher positiven Rückmeldungen. Ich finde Gentoo ist eine gute Distribution aber für den allgemeinen PC Nutzer schon etwas komplizierter, da sie eine quellbasierte Distribution ist, die erst vor Ort kompiliert wird. Viele Linux-Anfänger, an die sich der Artikel eigentlich richtet, brauchen so etwas nicht und/oder wollen es nicht weil es für sie (noch) zu kompliziert ist.
 
tho.moore
03.11.2010 15:54
Hey,

für den Einstieg guter Artikel!

Ich wäre noch ausführlicher auf die LiveCD eingegangen, weil die sich gut eignet, um selbst einfach mal zu testen. Um herauszufinden, welche Distri am besten zu einem passt, kommt man imho nicht drum rum, mal ein paar selbst ausprobiert zu haben.

Zitat:
Aber was ist mit Gentoo ?

Gentoo ist für Anfänger nur dann zu empfehlen, wenn du die Motivation hast, dich richtig mit Gentoo/Linux auseinanderzusetzen.
Wenn du "nur mal" ausprobieren willst, ist Gentoo nicht das richtige.
In Gentoo werden alle Pakete auf dem Recher kompiliert, was (angeblich :mrgreen: ) die Leistung steigert, aber 1) auch mehr Zeit braucht und 2) kompliziert werden kann.
Also echt nur zu empfehlen, wenns du die Zeit/Lust dazu hast.

EDIT: wo kommt den NTFreunds Beitrag auf einmal her, der stand eben doch noch nicht da.... :wink:

tho.moore
 
NTFreund
03.11.2010 16:26
Zitat:
Gentoo ist für Anfänger nur dann zu empfehlen, wenn du die Motivation hast, dich richtig mit Gentoo/Linux auseinanderzusetzen.
Wenn du "nur mal" ausprobieren willst, ist Gentoo nicht das richtige.
In Gentoo werden alle Pakete auf dem Recher kompiliert, was (angeblich :mrgreen: ) die Leistung steigert, aber 1) auch mehr Zeit braucht und 2) kompliziert werden kann.
Also echt nur zu empfehlen, wenns du die Zeit/Lust dazu hast.


Ja, das sehe ich genauso. Ja es steigert die Leistung da es dann besser an den Prozessor angepasst wird. Ist dann nur blöd, wenn du einen neuen Rechner bekommst, und deine Festplatte mitnimmst.

Ich denke auch, dass Gentoo eher was für Experten ist, die sich mit der Materie auskennen, da diese diesen Artikel eh nicht lesen werden, da sie genau wissen, welches Linux sie verwenden wollen. Ich bedanke mich auch bei dir für deine Kritik.
 
NTFreund
04.11.2010 20:44
http://www.linux.com/learn/tutorials/377...x-live-cds

habe hier was für die liveCDs gefunden. ist auf Englisch aber sehr verständlich. Knoppix rules und ADRIANE ist einfach genial!
 
soulleader
30.12.2010 16:14
wow guter artikel jetzt weiß ich endlich welches linux ich verwenden soll :D
 
Pumpgum
31.12.2010 00:52
Hallo,

zum Thema Mandriva: wegen Mandriva wurde doch jetzt das Communityprojekt Mageia gegründet. Am 05.04.11 soll doch der erste stable-release kommen.
Wieso meinst du also, dass die Zukunft von Mandriva/Mageia nicht sicher sei?

Aber nette Idee so einen Artikel für Linuxeinsteiger zu schreiben. THUMPS UP!

MFG Pumpgum :)

Und noch en guten Rutsch! :wink:
 
Präfix
11.05.2011 16:54
Ein interessanter Artikel! Würde mich freuen, wenn man nochmal sowas in dieser Richtung lesen könnte. Linux Mint usw.

Ist zwar schon etwas älter der Beitrag, aber ich poste trotzdem mal.
 
gargamel62
25.08.2014 21:57
Habe mit der Linux-Distribution Mageia 4 gute Erfahrungen gemacht. Lässt sich auch parallel zu Windows installieren/verwenden und muss dann beim Boot-Vorgang ausgewählt werden. P.S. Mageia 5 ist in Kürze bereit.
 
Alle BeiträgeKommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login