HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelTutorialsHardwareFestplatten unter Windows mit FAT32 partitionieren
Besucher online: 39
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Donnerstag, 4. Februar 2010 Seite 1/4
Festplatten unter Windows mit FAT32 partitionieren
NTFS bietet ab Windows 2000 das ideale Dateisystem für Festplatten. Jedoch benötigen einige Geräte wie Spielekonsolen, SAT-Receiver oder ältere Betriebssysteme auch heute noch das alte FAT32. Wie man eine externe Festplatte mit FAT32 partitioniert zeigt dieses Tutorial.
FAT32 Partitionieren - wieso so umständlich?
Externe Festplatte (Quelle: trekstor.de)
Externe Festplatte (Quelle: trekstor.de)
Die Betriebssysteme Windows 2000, XP oder höher können ohne zusätzliche Programme nur Partitionen bis zu maximal 32 Gigabyte mit dem Dateisystem FAT32 partitionieren. Das FAT32 Dateisystem unterstützt jedoch auch wesentlich größeren Partitionen (theoretisch bis etwa 8 Terrabyte). Einer der Gründe, wieso Windows ab 32 Gigabyte kein FAT32 mehr partitionieren kann ist, dass ab dieser Größe das Dateisystem selbst relativ viel Speicherplatz benötigt.
Wie soll man sich das Ganze vorstellen?
Auf einer Festplatte muss neben den eigentlichen Daten auch gespeichert werden, wo sich die Datei physisch auf der Festplatte befindet. Dies ist vergleichbar mit einer Karteikarte in einer Bibliothek, wo genau vermerkt ist, in welchem Regal auf welcher Ebene welches Buch zu finden ist. Für jede Datei, auch wenn diese keinen oder nur ein paar Byte Speicher benötigt, wird also zusätzlich noch ein kleiner Speicherbereich auf der Festplatte benötigt, wo diese Informationen gespeichert werden. Das Dateisystem nutzt zum Unterteilen der Festplatte sog. Cluster. Ein Cluster benötigt bei FAT32 zwischen 512 Byte und 16 Kilobyte. Ab 32 Gigabyte sind es satte 32 Kilobyte, die für das Dateisystem benötigt werden. NTFS kommt im Vergleich mit 4 Kilobyte aus. Auch wenn der restliche Speicherplatz dieses Clusters von der Datei nicht ausgenutzt wird, ist der betreffende Speicherplatz danach für andere Dateien nicht mehr verfügbar.

Speichert man also auf eine FAT32 Partition mit mehr als 32 Gigabyte eine Datei, die exakt 1 Kilobyte Speicherplatz benötigt, benötigt die Datei 33 Kilobyte freien Speicher. Bei einem NTFS-Laufwerk würde die selbe Datei nur 5 Kilobyte Speicherplatz benötigen.

Speichert man eine Datei mit 1.024 Kilobyte (1 Megabyte) benötigt diese bei NTFS 1.028 Kilobyte an Speicherplatz. Bei FAT32 sind es 1.056 Kilobyte. Hat man auf einem FAT32-Laufwerk nur wenige große Dateien fällt dies kaum ins Gewicht, anders sieht es jedoch bei einer Vielzahl von kleinen Dateien aus. So brauchen 10.000 Dateien auf einem FAT32-Laufwerk mit mehr als 32 Gigabyte neben der eigentlichen Dateigröße etwa 312 Megabyte zusätzlichen Speicher, bei NTFS sind es nur etwas mehr als 39 Megabyte.

Nichts desto trotz benötigt man in manchen Fällen auch heute noch FAT32. Um sich nicht mit 32 Gigabyte großen Partitionen begnügen zu müssen widmet sich dieses Tutorial der Erstellung von FAT32 Partitionen unter Windows 2000 bis Windows 7.
Weiter
© Copyright PCFreunde.de
Autor des Artikels
27.468 Punkte
Dieser Artikel wurde bisher
27.962 mal gelesen.
Schreiben des Artikels
(+0 Punkte)
Bitte melde dich an und bewerte diesen Artikel!
9 von 11 Mitgliedern
finden diesen Artikel gut
(+81 Punkte)
Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
Kommentar schreiben
 
walro
03.01.2014 16:54
Festplatten unter Windows mit FAT32 partitionieren

Artikel wirklich toll, selbst für mich (fast Laie) nachvollziehbar / durchführbar.

Nur jetzt folgendes Problem bei neuer Trekstor Datastation maxi light 3.0 - auf der ms-dos ebene erhalte ich folgende Meldung:

" Partitionsgröße:1465127496 Sektoren = 698.6 GByte
!WARNUNG: FAT32-Laufwerke mit 128 GByte oder mehr können von Mac OS X unter Umständen nicht gemounted werden.
Standard-Cluster Größe: 64 Sektoren
Lesefehler Bootsektor (Code 87) "



was ist zu tun - gibt es hinweise ?

Vielen Dank und allen ein gutes neues Jahr - Walro
 
madschuli
06.01.2014 03:18
Hallo Walro,

soweit ich mich erinnern kann kommt es zu diesem Problem, wenn bereits irgendeine Partition vorhanden ist.

Ich würde daher versuchen noch einmal alle bereits vorhandenen Partitionen (natürlich nur die auf der Festplatte, die du in FAT32 brauchst!) komplett zu löschen.

Alternativ gibt es auch das sehr gute Tool Gparted-Live ( http://www.pcfreunde.de/download/d16320/...rted-live/ ), mit dem du Partitionen von einer bootfähigen Linux-CD aus erstellen kannst.

Damit kannst du wirklich alles machen.

Alternativ, wenn du deine Festplatte an einem USB 3.0 Anschluss verwendest würde ich es wenn möglich testweise mal zum Partitionieren an einem USB 2.0 Anschluss versuchen - vielleicht gibt es da Probleme, man darf nicht vergessen, dass das Tool auch schon über 10 Jahre alt ist und damals noch keiner was von USB 3.0 wissen konnte.

MFG MadSchuli
 
walro
08.01.2014 20:16
Herzlichen Dank für ausführliche Antwort. werde das umsetzen und berichten.

Gruß - Walro
 
Alle BeiträgeKommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login