HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelTutorialsSoftwareOptimierte Steuerung des CPU Lüfters durch Speedfan
Besucher online: 16
Schnellsuche

Kategorien
Donnerstag, 30. Oktober 2008 Seite 1/5
Optimierte Steuerung des CPU Lüfters durch Speedfan
In diesem ausführlichen Tutorial erfahren Sie, wie Sie Ihren CPU Lüfter oder auch Ihre Gehäuselüfter automatisch regeln lassen können und damit Kühlung und Lautstärke Ihres PCs optimieren können.
Allgemeines
Speedfan ist ein Programm, mit dem man die Geschwindigkeit eines 4-Pol PWM Lüfters, bevorzugt des CPU Lüfters, optimal steuern lassen kann. Im Folgenden erkläre ich Ihnen, wie sie das Programm richtig einstellen und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Um Speedfan wie hier beschrieben nutzen zu können, ist ein unterstütztes Mainboard und ein PWM CPU Lüfter notwendig.
Hinweise:
  • Bei manchen Mainboards muss im BIOS die automatische Lüftersteuerung deaktiviert sein, bei manchen muss sie aktiviert sein. Sollte Speedfan bei Ihnen nicht korrekt arbeiten, ändern Sie diese Einstellung im BIOS.
  • Eine Liste der unterstützten Mainboards gibt es auf der Seite des Anbieters. Da diese Liste von Benutzern zusammengetragen wurde, ist sie vermutlich nicht vollständig.
  • Speedfan wird hier so eingestellt, dass die Lüftersteuerung sich nicht nach der Kerntemperatur des Prozessors richtet, sondern nach der Sockeltemperatur. Dies liegt daran, dass die Kerntemperaturen der Prozessoren nur geschätzt werden. Die Sockeltemperatur hingegen ist exakt auslesbar.
  • Sollten Sie nicht wissen, was PWM ist, hilft ein Artikel der Wikipedia. PWM-Lüfter erkennt man im Allgemeinen an ihren 4 Anschlusskabeln.
  • Speedfan kann kostenlos heruntergeladen und genutzt werden.
Erste Schritte nach der Installation
Die Anzeigen müssen erst konfiguriert werden (Quelle: PCFreunde.de)
Wenn Sie Speedfan installiert und geöffnet haben, herrscht zunächst einmal ein großes Chaos in den Anzeigen und Einstellungen.

Um die Einstellungen verständlicher zu machen, stellen Sie zuerst das Programm auf Deutsch um. Klicken Sie hierfür auf die Schaltfläche "Configure" und wechseln Sie in den Reiter "Options". Bei dem Eintrag "Language" wählen Sie nun "German" aus und bestätigen mit "OK".
Weiter
© Copyright PCFreunde.de
Autor des Artikels
14.137 Punkte
Dieser Artikel wurde bisher
42.992 mal gelesen.
Schreiben des Artikels
(+250 Punkte)
Bitte melde dich an und bewerte diesen Artikel!
20 von 25 Mitgliedern
finden diesen Artikel gut
(+400 Punkte)
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
Kommentar schreiben
 
Michi2574
07.11.2008 16:12
der abschnitt Warntöne geht leider bei mir nicht, obwohl ich das so gemacht habe wie es da steht :(

sehr traurig :cry:
 
Robert
07.11.2008 16:20
Sieh dir mal dieses Bild an.
Da, wo "Sockel (temp) from IT8718F" steht, wählst du den Sensor aus, für den du eine Warntemperatur erstellen willst.
Da, wo "50" steht, schreibst du die Temperatur rein, bei der der PC anfangen soll zu piepsen.
Den Rest kannst du so einstellen, wie es auf dem Bild der Fall ist.
Füge das Event mit "Add" hinzu und bestätige mit "OK".
Jetzt funktioniert das, es sei denn, du hast keinen Systemlautsprecher. (Was ich in deinem Fall fast vermute...)

Cowboy :)
 
Michi2574
07.11.2008 16:38
doch ich hab system lautsprecher, und sogar am rechner angeschlossen :mrgreen: über eine PCI soundkarte da die onboard nicht geht, aber ich kann auch so musik hören es geht ja alles :(
und ein lautsprecher hab ich noch am mainbaord (der schwarze punkt da :lol: )

so hab ich das eigestellt:
hier mal ein sreenshot:
http://www.bilder-space.de/show.php?file...ucdapQ.JPG

und es passiert wieder nix :( mein cpu war schon auf 53°C und ich hab 50°C eigestellt

 
Robert
07.11.2008 16:43
Das verstehe ich nicht, es ist alles korrekt eingestellt, eigentlich müsste es funktionieren. Bei allen PCs, bei denen ich das so eingestellt habe, funktioniert es...
Vielleicht geht der Systemlautsprecher nicht, weil er normalerweise über die onboard-Soundkarte angesprochen wird... (Der Systemlautsprecher ist der, der am Mainboard angeschlossen wird, bzw. auf dem Mainboard sitzt. Über die "normalen" Lautsprecher wird kein Ton ausgegeben!)

Cowboy :)
 
Michi2574
07.11.2008 16:46
das kann es sein :shock:
meine onboard soundkarte geht eigentlich, nur das der steckplatz hinten (grün) kaputt ist und er keinen ton dann rauskriegt selbst wenn die treiber installiert sind, ein PC experte hat sich das mal genauer angesehen und er meinete das teil wehre hin und sollte mir für musik hören,... eine PCI soundkarte anschaffe damit ich wenigstens was hören kann :wink:

naja man kann das ja auch noch mit popup, und so noch einstellen um mich zu warnen :wink:
das nervt auch :mrgreen:

dankee

*edit*
das mit dem popup,.. kann ich vergessen geht auch nicht, kann ich nicht auf "add" drücken
 
senfauge
08.11.2008 19:30
Zitat:
Systemlautsprecher

Wo sitzt der denn? :shock:
 
Robert
08.11.2008 19:44
Normalerweise sitzt er im Gehäuse und wird so wie das Frontpanel angeschlossen.

Cowboy :)
 
Michi2574
08.11.2008 19:53
wenn ihr so ein meint, den hab ich nicht dran

ich hab aber so einen dran

hilft das euch weiter :(
 
Robert
08.11.2008 20:15
Ich meinte den ersten, aber es kann gut sein, dass er bei älteren Boards direkt auf der Platine verbaut ist!

Cowboy :)
 
Michi2574
08.11.2008 20:44
älterem boards :shock:
(siehe singantur "Mein PC")
 
Robert
08.11.2008 20:50
Das zählt als "älter"!

Cowboy :mrgreen:
 
Michi2574
11.11.2008 16:14
ist mir mal gerade mal ein gefallen

meine soundkarte hab ich nicht installiert :oops:
hab sie damals rein gesteckt und die musik lief aber mehr hab ich nicht gemacht, also hab kein treiber oder so installiert
 
norbär
15.11.2008 19:42
@ Sattelschlepper : Kl+sse Tutorial ! :wink:
 
senfauge
18.11.2008 07:53
Cowboy_ohne_Pferd hat folgendes geschrieben:
Normalerweise sitzt er im Gehäuse und wird so wie das Frontpanel angeschlossen.

Cowboy :)


Ich kenne den Systemlautsprecher aus 98er Zeiten,die neueren Boards haben alle einen Piezo-Elektrischen Signaltongeber.
Welcher schon bei meinen alten W2k verbaut war.
 
Michi2574
18.11.2008 08:05
dann hab ich sowas nicht :|
mein alter rechner (celerin 1GHz) hatte das, wenn ich avira ein ordner durchsuche und ein virus findet piebt er einmal, das ist ber nicht der fall bei meinem neuen PC

*ma wie gut das ich jetzt trotzdem den hab, bei meinen alten PC konnte ich nicht einmal die temperaturen erausfinden und er konnte mir heiß werden* :mrgreen:
 
senfauge
18.11.2008 08:11
Den systemlautsprecher braucht die Welt sowieso nicht mehr.
 
chuky
28.11.2008 13:22
HALLO ich bin mit Speedfan super zufrieden ist echt hammer wie leise der Rechner durch runterregeln des Cpu lüfters wird. Ich laße ihn mit 30 proznet bei 2000 rpm laufen. Jetzt wollte ich nur mal wißen wie ich diese Einstellung speichern kann daß die Einstellungen beim Computerneustart oder bei beenden des Programmes nicht wieder die Original Einstellung einnimmt sondern meine Einstellungen nimmt also ich meien damit nicht wieder bei 100 pozent und bei 3233 rpm anfängt zu blasen ?
Danke schon mal im Voraus
Gruß Bernd
 
Robert
28.11.2008 14:58
Hallo!
Wenn du den Lüfter mit Speedfan manuell heruntergeregelt hast, dann kannst du das nicht so ohne Weiteres speichern. Ich denke aber, es funktioniert über einen Umweg:
Wenn du im Reiter "Geschwindigkeiten" bei dem entsprechenden Lüfter bei "Max. tempo" 30 einstellst, müsste er bei Programmstart auf 30% laufen. Ich würde diese Einstellung aber nicht empfehlen, da du ihn dann nicht so einfach hochregeln kannst, sollte das nötig sein. Du müsstest dann erst wieder die 30 durch 100 ersetzen.

Cowboy :)
 
c4lvin
28.11.2008 21:21
ich halte nicht viel von speedfan, ist ja immerhin noch ein programm was im hintergrund mitläuft
 
akim
29.11.2008 06:07
:oops: Ich traue mich gar nicht zu schreiben, dass ich weder -trotz neuer Brille- Temp2, noch "Chip","Core" und "Ambient" in der Konfig finde. Habe ich einen falschen Comp.? Außerdem, wo kann ich Deutsch einstellen?

Für Hilfe bin ich außerordentlich dankbar.

akim
 
Alle BeiträgeKommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login