HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelAllgemeinInternet & OnlineFileZilla Der King unter den FTP-Clients
Besucher online: 47
Hinweis
Diese Seite steht zum Verkauf.
Mehr Infos

Schnellsuche

Kategorien
Donnerstag, 29. Mai 2008 Seite 1/6
FileZilla Der King unter den FTP-Clients
FileZilla ist ein hervorragender FTP-Client zum Nulltarif. Dieser Artikel enthält alles Wissenswerte über FileZilla und Lösungen für einige Probleme, die auftreten können.
Was ist FileZilla?
FileZilla ist ein sogenannter FTP-Client. Doch wofür wird ein solcher eigentlich benötigt? Man kann mit ihm Dateien von der Festplatte auf einen FTP-Server kopieren. Außerdem kann man auf dem FTP-Server vorhandene Dateien verschieben, kopieren oder löschen. All das ist eigentlich auch ohne einen FTP-Client möglich, jedoch erleichtert eine solche Software die Arbeit mit dem FTP-Server erheblich. Zum Herunterladen von Dateien von einem FTP-Server kann FileZilla natürlich auch verwendet werden. Da jedoch vor allem bei größeren Dateien der Einsatz eines Downloadmanagers sinnvoll ist, sollte man diese direkt per Webbrowser oder Downloadmanager vom FTP-Server herunterladen.
Was benötigt man für FileZilla?
FileZilla hat relativ niedrige Anforderungen an die Hardware des PCs. Den Open Source-FTP-Client gibt es neben Windows auch für Linux und MAC OS und sogar als portable Version für den USB-Stick.

Wenn man nicht gerade einen lokalen FTP-Server betreibt, benötigt man eine Internetverbindung, um FileZilla nutzen zu können. Verfügt man nur über eine langsame Internetverbindung, kann ein Upload-Vorgang je nach Größe und Anzahl der Dateien einige Zeit dauern. User ohne Flatrate sollten außerdem die Datenmenge im Auge behalten, um unerwünschte Nachzahlungen zu vermeiden. Beim Aufspielen von Dateien auf einen FTP-Server im Internet wird immer der Upload-Kanal der Internetverbindung verwendet. Dieser ist in vielen Fällen wesentlich langsamer als der Download-Kanal. Man sollte sich daher nicht wundern, wenn auch bei einer schnellen DSL-Leitung das Hochladen eine kleine Ewigkeit dauert.

Damit man eine Verbindung zu einem FTP-Server herstellen kann, muss man dessen Adresse kennen. Zum Einloggen wird außerdem ein Benutzername und das dazugehörige Passwort benötigt. Verwendet der FTP-Server nicht den Standard-Port (21), sollte man auch wissen, welcher Port stattdessen verwendet wird. Praktischerweise speichert FileZilla all diese Daten unter "Verbinden", sobald einmal eine Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.
Weiter
© Copyright PCFreunde.de
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
 
Kommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login