HomeArtikelDownloadsForum
PCFreunde.deArtikelTutorialsSoftwareDatenwiederherstellung
Besucher online: 19
Schnellsuche

Kategorien
Donnerstag, 30. August 2007 Seite 2/4
Kostenlose Datenrettungsprogramme
Festplatte im NTFS-System (Quelle: PCFreunde.de)
Festplatte im NTFS-System (Quelle: PCFreunde.de)
Bei der Datenwiederherstellung müsst ihr unbedingt wissen, wie der entsprechende Datenträger formatiert ist. Wenn ihr also wisst, wo eure Datei vor dem Löschen lag, geht ihr im Explorer mit Rechtsklick auf den Datenträger und schaut euch die Eigenschaften an. Ihr seht dann, welches Dateisystem die Festplatte, der USB-Stick oder der Kamerachip hat. Gängige Dateisysteme sind NTFS (Windows 2000, XP, Vista) und FAT (Windows 98, ME, USB-Sticks, Flashspeicher). Dem Suchergebnis entsprechend entscheidet ihr euch dann für ein geeignetes Datenrettungstool. Die kostenlosen Programme sind aber natürlich nicht so leistungsstark und können Daten nicht so gut wiederherstellen wie kostenpflichtige Tools. Trotzdem sollte man es für den Anfang mit einer Freeware probieren, bevor man zu einer kostenpflichtigen Variante greift.
Datenrettung bei NTFS-Systemen
Wer Daten, die von einer mit NTFS formatierten Partition gelöscht wurden, wiederherstellen will, sollte zur Freeware Smart NTFS Recovery greifen. Die Bedienung ist hierbei ziemlich einfach. Wenn ihr das Programm startet, erscheint als erstes das Hauptfenster von Smart NTFS Recovery.
Suchoptionen (Quelle: PCFreunde.de)
Suchoptionen (Quelle: PCFreunde.de)
Bevor die Suche nach verlorenen Daten gestartet wird, solltet ihr über "Optionen" den Ordner auswählen, wo die wiederhergestellte Datei gespeichert werden soll. Wenn ihr das getan habt, klickt ihr auf "Suchen" und gebt dann eure Suchoptionen an. Wenn ihr nicht mehr die Dateiendung oder den Dateinamen wisst, gebt ihr ersatzweise ein Sternchen (*) ein. Wenn ihr einfach nur schauen wollt, was für MP3-Dateien ihr noch wiederherstellen könnt, gebt ihr "*.mp3" als Suchbegriff ein. Wenn ihr alle wiederherstellbaren Daten sehen wollt, verwendet ihr am Besten den "*.*" Suchbegriff.

Suchergebnis (Quelle: PCFreunde.de)
Suchergebnis (Quelle: PCFreunde.de)
Ich habe nun einfach mal nach wiederverwertbaren MP3s gesucht, und wie ihr seht einige gefunden. Einige Dateien seht ihr auf dem Screenshot auf der rechten Seite. Ihr seht auch, wie gut die Wiederherstellungschancen sind. Die bei mir gefundenen Daten sind über 1 Jahr alt und daher nicht mehr so gut wiederverwertbar. Zum Wiederherstellen setzt ihr vor die gewünschten Daten einen Haken und klickt zentral oben auf "Wiederherstellen". Danach wandern die Daten in den von euch vorgegebenen Ordner.
Datenrettung bei FAT-Systemen
Das FAT-System wird bei so gut wie allen gänigen Wechseldatenträgern angewandt. Die meisten USB-Sticks, Kamerachips und teilweise auch externen Festplatten sind als FAT, FAT16 oder FAT32 formatiert. Hierfür eignet sich als Freeware das Tool Smart FAT Recovery. Es lässt sich auf die selbe Art bedienen wie Smart NTFS Recovery.
ZurückWeiter
© Copyright PCFreunde.de
Autor des Artikels
25.561 Punkte
Dieser Artikel wurde bisher
5.837 mal gelesen.
Schreiben des Artikels
(+200 Punkte)
Bitte melde dich an und bewerte diesen Artikel!
17 von 17 Mitgliedern
finden diesen Artikel gut
(+289 Punkte)
Inhaltsverzeichnis
Downloads zum Artikel
Kommentare
Schreib uns deine Meinung zu diesem Artikel - einfach registrieren und los!
 
Kommentar schreiben
Community Login
eMail:
Passwort:
Auto-Login